200 Jahre und kein bisschen müde Empfehlung

  • geschrieben von 
  • Gelesen 265 mal
Unter der Leitung von Mirjam Scheider probt der Oratorienchor in der Marienpflege. Unter der Leitung von Mirjam Scheider probt der Oratorienchor in der Marienpflege. Foto: Oratorienchor

Vor 200 Jahren ist der Oratorienchor Ellwangen von dem Lehrer Nikolaus Keicher als „Singverein“gegründet worden. Dieses Jubiläum feiert er natürlich klangvoll. Mit Felix Mendelssohn Bartholdys großem Oratorium „Elias“ und mit Teilen von Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“.

   Als „Freundschaft im Dienste der Musik“ empfindet Chorleiterin Mirjam Scheider die Zusammenarbeit mit dem Chor. Als Nachfolgerin von Prof. Willibald Bezler, der 51 Jahre lang Garant für ein vielfältiges Programm gewesen ist, hat sie das hohe Niveau des Chores weiter geschärft. Dies hat dessen Vorsitzender Thomas Höfer im Palais Adelmann bei der Vorstellung des Jubiläumsprogramms unterstrichen.

   Die in Gaildorf lebende studierte Kirchenmusikerin und geschulte Dirigentin ist voll des Lobes über die fast 70 Sängerinnen und Sänger. „Wie Phönix aus der Asche“ hätten sie nach der Corona-Pandemie wieder Fuß gefasst. Stand vor vier Jahren das Überleben noch in Frage, ist der Chor heute gesünder denn je zuvor. Bereit zu großen Sangestaten.

   Ein großes Verdienst daran darf sich die temperamentvolle Leiterin zuschreiben. Das gegenseitige Geben und Nehmen hat zur Folge, dass sie „noch nie aus einer Probe müde rausgekommen ist“. „Wir wachsen immer noch mehr zusammen“, stellt sie völlig uneitel fest. Inzwischen ist der hervorragende Ruf des Oratorienchors weit über Ellwangens Grenzen hinausgedrungen. Sogar Aalener findet man in dessen Reihen. Sie alle eint die Freude am Gesang.

   Im Jubiläumsjahr hat sie zusammen mit dem Chorvorstand „bewusst zwei Publikumslieblinge“ ausgewählt. Neben dem schon erwähnten „Elias“ am Samstag, 4. Mai, werden am 30. November die ersten drei Teile von Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ aufgeführt, eventuell noch Teil VI.

   Neben von früheren Aufführungen schon bekannten Gesangssolisten ist beim „Elias“ auch das Orchester ein guter Bekannter: „musica viva“. Das „Weihnachtsoratorium“ wird indes vom Barockorchester „L‘Arpa festant“ begleitet.

   Besonders am Herz liegen Mirjam Scheider und dem Leitungsteam des Chors zwei jeweils einstündige Konzerte am Freitag, 29. November, mit dem „Weihnachtsoratorium“ für Kinder, das der Geiger Michael Gusenbauer erarbeitet hat. Er wird die Aufführungen auch als Erzähler begleiten.

   Gefeiert wird nicht nur mit großen Oratorien. Am Freitag, 14. Juni, geht im Jeningenheim die Geburtstagsparty über die Bühne. Mit Werken für Chor und ein Streichquintett. Die Festrede hält Hörfunk-Pfarrer Thomas Steiger, der einst schon bei den Ellwanger Choristen mitgesungen hat.

   Bis zu Party und Aufführungen können die Chormitglieder jedoch nicht die Stimmbänder schonen. „Sie müssen zuhause üben“, verrät die Leiterin. Bei drei Probenwochenden vor jedem Konzert erhalten sie dann den Feinschliff. Um sich dann als Chor auf ganz hohem Niveau zu präsentieren. 

   Das Jahresprogramm

   Zu seinem 200. Geburtstag hat der Oratorienchor Ellwangen ein umfangreiches Programm zusammengestellt.  Den Einführungsvortrag zum Oratorium „Elias“, das am Samstag, 4. Mai, 19 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche aufgeführt wird, hält Professor Dr. Andreas Eichhorn, der an der Universität Köln lehrt. Sein Thema am Mittwoch, 17.April, 19.30 Uhr, im Palais Adelmann: „Ein Prophet und seine Mission - Gedanken zu Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“. Der Eintritt dazu ist frei.

   Die Geburtstagsparty mit der Festrede von Hörfunk-Pfarrer Thomas Steiger steigt am Freitag, 14. Juni, 18 Uhr, im Jeningenheim.

   Am Freitag, 29. November, finden um 15 und um 17 Uhr Aufführungen von Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder statt, die Michael Gusenbauer arrangiert hat. Er wird auch als Sprecher dabei sein.

   Ebenfalls in der Stadtkirche wird am Samstag, 30. November, 19 Uhr, der Chor als festlichen Abschluss des Jubiläumsjahres das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach anstimmen. Bei allen Konzerten steht Mirjam Scheider am Pult. 

   Info: Karten sind im Vorverkauf im Salon König, Oberamtsstraße 15, in Ellwangen zu erhalten.

 

Wolfgang Nußbaumer

(10.04.2024)

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.