-uss

-uss

Webseite-URL:

KISS-MISTA bis 11.12.

Noch bis Sonntag, 11. Dezember, haben Kunstinteressierte die Möglichkeit, die Mitgliederausstellung MISTA des Kunstvereins KISS in den wunderschönen Räumen von Schloss Untergröningen zu besuchen.

Die Passage zum Glück

So soll es sein. So muss es sein. Musik und Bilder verbinden sich im Konzertsaal von Schloss Kapfenburg am Freitagabend zu einem beeindruckenden Raumerlebnis.

  • Freigegeben in Jazz

Aus dem Schatten ins Licht

Hat ihr Amtsvorgänger Bürgermeister a.D. Manfred Fischer nun Geschichten aus der NS-Diktatur „vom Schattendasein ins Licht gebracht“, wie Sabine Heidrich den Bürgerinnen und Bürgern in der bis auf den letzten Platz besetzten Schlierbachhalle in Neuler angekündigt hat?

Flirrende Schönheiten

Wenn Akademiedirektor Moritz von Woellwarth am Freitag, 25. November, zum letzten Turnaround-Konzert des Jahres auf Schloss Kapfenburg lädt, ist er mehr als ein Gastgeber – man kann den leidenschaftlichen Jazzmusiker auch live mit seinem Abstrakt Orchester erleben.

  • Freigegeben in Jazz

Uwe Ernsts „Weltrauschen“

Alles hat sich bei einer Vernissage im Atelier von Uwe Ernst in Böbingen um sein neuestes Werk gedreht. Ein großformatiges Triptychon mit dem Titel „Weltrauschen“, an dem der Zeichner und Maler rund acht Monate gearbeitet hat.

Der Russland-Experte

Der ehemalige deutsche Botschafter in Moskau, Rüdiger von Fritsch, ist einer der gefragtesten Russland-Experten unserer Zeit und gefragter Gast in allen Talkshows zum Thema. In seinem Bestseller „Zeitenwende“ analysiert der Diplomat Putins Krieg gegen die Ukraine und geht auf die Folgen für Europa ein. In einem „wortgewaltig –Extra“ stellt Rüdiger von Fritsch am Dienstag, 29. November, sein Buch im KUBAA in Aalen vor. Die Lesung mit Diskussion beginnt um 20 Uhr.

   Zeitenwende: Wladimir Putin bringt mit dem brutalen und rücksichtslosen Überfall Russlands sämtliche Eckpfeiler zum Einsturz, die den Frieden in Europa seit mehr als einem halben Jahrhundert gesichert haben. Statt Kooperation und den Versuch, Sicherheit gemeinsam zu schaffen, setzt Putin auf Konfrontation.

   War diese Entwicklung vorhersehbar? Was hätte der Westen anders machen sollen? Wie kann der Krieg enden? Wie wird Europa dann aussehen? Kann es eine Zukunft mit Russland geben? Der Botschafter a.D. geht in seiner Lesung auch auf tagesaktuelle Ereignisse ein und stellt sich den Fragen des Publikums.

   Rüdiger von Fritsch, geboren 1953, bereitete die EU-Osterweiterung als Unterhändler in Brüssel vor. Er war Leiter des Planungsstabes des Bundespräsidenten und Vizepräsident des BND. Von 2010 bis 2014 war er Botschafter in Warschau und von 2014 bis 2019 Botschafter in Moskau. Rüdiger von Fritsch lebt in Schwäbisch Gmünd.

   Info: Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info Aalen und unter www.reservix.de; der Eintritt kostet im VVK 15,30 Euro, ermäßigt 9,80 Euro, an der Abendkasse 18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Mit der Spionkarte gibt es 35 Prozent Rabatt.

Alice Hasters kommt nach Aalen

Die in Berlin lebende Journalistin, Podcasterin und Autorin liest am Donnerstag, 1. Dezember, um 18 Uhr in der Aula der Aalener Hochschule aus ihrem Buch „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten.“

   Ein anderes Format, ein anderer Ort, ein neues Motto: Anstatt des diesjährigen Integrationshearings im Sommer findet nun dieses Jahr im Dezember an der Hochschule in Aalen eine Lesung mit anschließender Diskussion mit der Autorin Alice Hasters statt. „Alle Veranstaltungen unserer Stabsstelle werden im Jahr 2023 unter dem Motto ‚Rassismus‘ stehen. Rassismus ist so vielschichtig und ist, wie wir finden, aktueller denn je. Daher findet unsere Auftaktveranstaltung noch dieses Jahr in Kooperation mit der Hochschule Aalen statt, um gerade auch junge Menschen zu dieser Thematik zu erreichen und zu sensibilisieren“, so Anna-Lena Mutscheller, Leiterin der Stabsstelle für Chancengleichheit, demografischen Wandel und Integration.

   Mit Alice Hasters hat die Stabsstelle für ihre Veranstaltung keine Unbekannte an Board: Die Journalistin, Podcasterin und Autorin des Buchs „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“ spricht seit Jahren in ihrem Podcast „Feuer und Brot“ über Rap, Feminismus, Kulturelle Aneignung, Männlichkeit oder auch mal das Tabuthema der weiblichen Lust - nun wird sie am Donnerstag, 1. Dezember um 18 Uhr an der Hochschule in Aalen aus ihrem Buch lesen und über die Schichten, Strukturen und Facetten von (Alltags-)Rassismus referieren, der sich in allen Lebensbereichen zeigt: Schule, Freundschaften, Körper, Liebe und Familile. Im Anschluss an den Vortrag wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und Themen zu diskutieren.

   Info: Die Veranstaltung kann im Rahmen eines Studium generale angerechnet werden. Anmeldung für die Veranstaltung bis 28. November unter: aalen.de/alicehasters

„Lernt schwimmen“ mahnt der Untergeher

Ein Donnerschlag, dann zieht Gewisper durch das Stuttgarter Schauspielhaus. „Nervosität an den Kaffeemärkten“, „Verbrecherdrama in Chicago“ oder „Überraschung von oben – Kind fällt aus Zeppelin“. Der Vorhang geht auf, der Tanz auf dem Vulkan kann beginnen.

  • Freigegeben in Theater
Diesen RSS-Feed abonnieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.