-uss

-uss

Webseite-URL:

Wurzeln, die in die Zukunft weisen

Zum 20. Mal hat die VR-Bank Ostalb am Sonntag auf Schloss Fachsenfeld ihren Kunstpreis verliehen. Bei Kaiserwetter hat sich Albrecht Schäfer aus Berlin vor zahlreichen Gästen über den mit 5000 Euro dotierten Siegeslorbeer gefreut.

Endstation Frauenpower

1981 stand das frühe Tschechow-Stück „Platonow“ schon einmal auf dem Spielplan der Münchner Kammerspiele. Damals mit illustrer Besetzung. Cornelia Froboess als Sofja; 43 Jahre später die fantastische Wiebke Puls als Generalswitwe. Nicht zu vergessen die weiteren Darstellerinnen und Darsteller.

  • Freigegeben in Theater

Ernst Hutter nimmt Abschied

2025 wird ein Jahr zum Feiern – und das Jahr des Abschieds eines Mannes, der die Egerländer wie kein zweiter seit Ernst Mosch geprägt hat. Ernst Hutter nimmt Abschied von den Egerländer Musikanten und geht noch einmal auf Tournee. Sein Finale führt ihn und das erfolgreichste Blasorchester der Welt 2025 auch nach Aalen. Am Freitag, 25. April, sind Ernst Hutter & die Egerländer Musikanten um 20 Uhr in der Stadthalle zu erleben.

25 Jahre an der Spitze des erfolgreichen Blasorchesters der Welt, 40 Jahre an Tenorhorn und Posaune in der Egerländer Tracht – im kommenden Jahr feiert Ernst Hutter zwei große Jubiläen als Original Egerländer Musikant. 

2025 nimmt Ernst Hutter Abschied, doch die Original Egerländer Musikanten werden auch im Jahr 2026, 70 Jahre nach ihrer Gründung, durch den legendären Ernst Mosch weiterbestehen. HutterMusic, das Familienunternehmen von Ernst Hutter, das als Label und Verlag seit vielen Jahren die Geschicke des Orchesters lenkt, wird nach Ernsts Finale in bewährter Manier das Management der Original Egerländer Musikanten fortführen.

Und auch unter neuer Leitung bleibt das Erfolgsrezept dasselbe: Tradition und Moderne werden stets miteinander vereint, immer mit Blick nach Vorne - Die Förderung junger Talente im Orchester und vor allem die wundervolle Musik, die auf emotionale Weise Menschen aller Generationen harmonisch verbindet und Lebensfreude pur vermittelt steht dabei ganz oben.

Wer die musikalische Leitung übernimmt, das steht heute bereits fest. Am 8. Juni, eine Woche nach dem großen Original Egerländer Festival in Köln, gibt es dazu Neuigkeiten auf huttermusic.com!

Doch bevor 2026 der neue Leiter übernimmt, sind  Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original noch vielfach zu erleben: 2024 beim dritten Original Egerländer Festival in Köln, beim Woodstock der Blasmusik und beim Open-Air in Altusried – und ab Dezember 2024 bis Ende 2025 dann auf der großen Abschiedstournee – Mein Finale!

Der Vorverkauf für das Konzert hat soeben begonnen; Karten gibt es in Aalen beim RMS Reisebüro und der Tourist Information, in Schwäbisch Gmünd beim i-Punkt, in Heidenheim beim Ticketshop im Pressehaus und bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.provinztour.com

Ticket Hotline 07361/6735.

Alptraum in der Neuen Welt

Franz Kafka war nie in Amerika. Hingeträumt in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten hat er sich schon. In einem grotesken Alptraum, den jetzt Viktor Bodó am Schauspiel Stuttgart brillant inszeniert hat.

  • Freigegeben in Theater

Ganz präzise schwarz auf weiß

„Don’t let me be misunderstood“ singt Fola Dada am Ende ihrer Hommage an die grandiose Pianistin und Sängerin Nina Simone. Da hat es kein Missverständnis gegeben.

  • Freigegeben in Jazz

EKM-Preis für Sir Karl Jenkins

Der walisische Komponist Sir Karl Jenkins, dessen Werke international vielfach aufgeführt werden, erhält den Preis der Europäischen Kirchenmusik 2024. Die Stadt Schwäbisch Gmünd ehrt ihn mit dieser Auszeichnung für sein kompositorisches Schaffen, das Genregrenzen überschreitet und Menschen weltweit erreicht. In seinen Kompositionen setzt sich Jenkins mit aktuellen Themen und gesellschaftspolitischen Fragen auseinander und tritt mit der universalen Sprache der Musik für Frieden und Völkerverständigung ein. Oberbürgermeister Richard Arnold (CDU) wird Jenkins den mit 5000 Euro dotierten Preis am Mittwoch, 17. Juli, im Anschluss an die deutsche Erstaufführung seines Oratoriums „One World“ überreichen. Das Festival Europäische Kirchenmusik steht vom 12. Juli bis 4. August unter dem Motto „Freiheit“. Mehr Informationen auf www.kirchenmusik-festival.de

Klangvoll in allen Lagen

Der Geiger Ulrich Widdermann ist sich sicher. Würde man die Violine, auf der er in der Basilika in Ellwangen gespielt hat, einem Italiener des 18. Jahrhunderts zuschreiben, kämen bei niemandem Zweifel auf.

Keine Chance für die Utopie

Ein tierisches Vergnügen, um nicht zu sagen eine Riesenschweinerei, hat Oliver Frljić mit seiner Inszenierung von George Orwells „Farm der Tiere“ dem Publikum am Schauspiel Stuttgart beschert.

  • Freigegeben in Theater

Entdeckungsreise im Klangrevier

Für das Frühjahrskonzert seines Kammerorchesters „Collegium musicum“ im Kulturbahnhof in Aalen hat dessen Leiter Manuel Durão ein so abwechslungsreiches wie klangschönes Programm ausgesucht.

Diesen RSS-Feed abonnieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.