Inklusionstheater „EigenArt“ in Hall

Foto: privat Foto: privat

Die Freilichtspiele Schwäbisch Hall  starten schwungvoll und ausgesprochen unterhaltsam am Samstag, 16. Januar, 19 Uhr, in der Haalhalle mit dem Inklusionstheater „EigenArt“ aus Karlsruhe ins Abendprogramm ihres „Theaters für ZeitgenossInnen“.


Besondere Akteure unter der Leitung von Freilichtspieler Sebastian Kreutz spielen ihr „Varieté“:…eine Jacke geht langsam auf, Musik strömt leise heraus... schnell wieder zu! Stille... absolute Dunkelheit... Lichter tanzen, Hamlet spricht... Pferde, altgedient, machen hinter dem Rücken der stolzen Dompteurin Grimassen - ein lebendiges Radio tritt auf! Ein Liebespaar reitet dem Sonnenuntergang entgegen, ein schwarzer Würfel bekommt plötzlich Punkte... Riesenseifenblasen gelingen oder auch nicht... der Conférencier zaubert der bezaubernden Assistentin einen Fuß weg – Varieté!Zartes, wildes, nie berechnendes, leichtes, fröhliches, berührendes, unerklärliches Theater – eigenartig und eigenwillig, aber alles andere als behindert.


Sebastian Kreutz , der 2014 die Titelrolle in Johanna Schalls Inszenierung von "Hamlet", auf der „Treppe“ verkörpert hat, engagiert sich neben seiner schauspielerischen Arbeit in diesem Projekt, das er mit Ibadete Kadrijaj gegründet hat.Die „Suppenküche“ der Gesellschaft der Freundinnen und Freunde der Freilichtspiele ist ab 18 Uhr geöffnet.

Mehr in dieser Kategorie: Traumpaar als Liebespaar »
Nach oben