Ganz italienisch: Götz Alsmann

Ganz italienisch: Götz Alsmann Foto: Fabio Lovino

Götz Alsmann ist am Freitag, 24. November, mit seiner Band zu Gast im Kleinkunst-Treff Aalen. Im Gepäck hat er Songs und eigene Arrangements aus Italien.

On Tour ist die Truppe um Alsmann mit der jüngsten Produktion, das Ergebnis intensiven Arbeitens in Rom. Die neue CD haben Alsmann und Band mit italienischen Tontechnikern in dem renommierten Tonstudio „Forum Music Village“ aufgenommen.

    “Ich habe mich mal wieder voll und ganz darauf eingelassen, habe fast ein halbes Jahr nichts Anderes gehört als italienische Lieder”, bekennt Götz Alsmann, Großmeister des deutschen “Jazz-Schlagers” zu seinem neuesten Album.  Nach Paris und New York nun also Rom!  Damit endet die musikalische Trilogie

   Wie immer hat Alsmann, der singende Musikologe, mit sicherer Hand eine großartige Mischung bekannter und zu Unrecht vergessener Lied-Perlen gesammelt. Die italienische Musikgeschichte hat in den Jahrzehnten zwischen Verdi und Italo-Disco eine kaum zu überblickende Menge an Liedgut-Klassikern hervorgebracht, die auch heute noch das Zeug haben, junge Herzen zum Schmelzen zu bringen. Einige hat Alsmann in deutscher Sprache neu betextet , Bei Titeln wie “Arrivederci Roma”, “Azzuro”, “Quando, quando, ” oder “Nel blu dipinto di blu (Volare)” summt man schon bei der bloßen Nennung die Melodie mit.

   Aber auch der swingende “Mambo Italiano”, “Come prima” und “Marina” gehen direkt vom Ohr ins Herz. Dazu trägt der typische Alsmann-sound bei. Damit stellt er unter Beweis, wie jazzhaft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was wir heute mit dem italienischen Schlager der 50er und 60er Jahre verbinden.

Info: Karten für den Abend mit Alsmann und Band gibt es in der Tourist-Information  Aalen, Reichstädter Str. 1, Telefon: 07361 52-2358 oder unter www.eventim.de

Nach oben