Trans-Reformations-Konzert

Trans-Reformations-Konzert
Musikalische Spannungsbögen von Renaissance bis Jazz
schlagen das Vokalensemble diapasón und das Abstrakt
Orchester anlässlich eines besonderen Jubiläums: Sowohl das
Reformationsjubiläum als auch das 500. Jubiläum ihrer
Erbauung begeht die evangelische Quirinuskirche Essingen in
diesem Jahr. Gefeiert wird mit einem kontrastreichen Konzert
zweier Ensembles, die auf den ersten Blick wenig zu verbinden
scheint. Auf der einen Seite: Vokalmusik des 16. und 17.
Jahrhunderts, vorgetragen im rein-schwebenden Klang der
sieben Stimmen des Vokalensembles diapasón aus dem Raum
Bodensee-Oberschwaben. Ihnen gegenüber: der kühne, junge
Jazz des Abstrakt Orchesters unter Leitung des Komponisten
und Posaunisten Moritz von Woellwarth, einem Spross eben
jener früh zum Protestantismus übergetretenen Adelsfamilie, in
deren Besitz sich die Quirinuskirche seit 1538 befindet. Im
Auf-einander-Treffen und Sich-einander-Gegenüberstellen der
beiden Ensembles entsteht eine musikalische Reibungsfläche,
die genug Energie freisetzt, um Musik nicht nur darzubieten,
sondern zu transformieren. Eigens für dieses Konzert hat
Moritz von Woellwarth seine in diesem Jahr komponierte
„Refomations-Suite“ für die Stimmen von diapasón geöffnet
und so bündeln die Formationen schließlich ihre musikalischen
Kräfte in einem einzigen Punkt maximaler Energie.
Das Konzert findet in der evangelischen Quirinus-Kirche in
Essingen statt.
E
INTRITT
F
REI
. E
S
WIRD
UM
EINE
SPENDE
GEBETEN
.
HERZLICHEN
D
ANK
.

 Das Abstrakt Orchester und das Vokalensemble diapasón geben am Samstag, 11. November, 19 Uhr, in St. Quirinus in Essingen ein Konzert zum Reformationsjubiläum.

Die evangelische Quirinuskirche Essingen begeht in diesem Jahr sowohl das Reformationsjubiläum als auch das 500. Jubiläum ihrer Erbauung. Gefeiert wird mit einem kontrastreichen Konzert zweier Ensembles, die auf den ersten Blick wenig zu verbinden scheint. Auf der einen Seite: Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts, vorgetragen im rein-schwebenden Klang der sieben Stimmen des Vokalensembles diapasón aus dem Raum Bodensee-Oberschwaben.

Chor.jpg

Ihnen gegenüber: der kühne, junge Jazz des Abstrakt Orchesters unter Leitung des Komponisten und Posaunisten Moritz von Woellwarth, einem Spross eben jener früh zum Protestantismus übergetretenen Adelsfamilie, in deren Besitz sich die Quirinuskirche seit 1538 befindet. Im Auf-einander-Treffen und Sich-einander-Gegenüberstellen der beiden Ensembles entsteht eine musikalische Reibungsfläche, die genug Energie freisetzt, um Musik nicht nur darzubieten, sondern zu transformieren. Eigens für dieses Konzert hat Moritz von Woellwarth seine in diesem Jahr komponierte „Refomations-Suite“ für die Stimmen von diapasón geöffnet und so bündeln die Formationen schließlich ihre musikalischen Kräfte in einem einzigen Punkt maximaler Energie. 

Info: Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Nach oben