Moritz Götze - Fliehkraft

Madonna mit der blauen Blume Madonna mit der blauen Blume Galerie Cyprian Brenner, Schwäbisch Hall

Bis 1. Oktober 2017 präsentiert das Museum im Kleihues-Bau in Kornwestheim die Retrospektive "Moritz Götze - Fliehkraft".

In Moritz Götzes vierzigjähriger künstlerischer Entwicklung sind die Orientierungskoordinaten von einem spezifischen, zutiefst verinnerlichten Lebensgefühl geprägt, das seit den 1960er Jahren die Pop Art ausmacht und das Robert Indiana für die amerikanische Gesellschaft als Ursprungsmilieu der Kunstrichtung präzise auf den Punkt gebracht hat: „Pop ist love, denn es akzeptiert alles. […] Es ist der amerikanische Traum […] optimistisch, generös, naiv …“

Die eigenständige Bildsprache, die, getragen von unverwechselbaren Inhalten und Ausdrucksformen, die Sonderstellung von Moritz Götze in der Pop Art ausmacht und die ihn letztlich als den herausragenden Vertreter einer deutschen Ausrichtung der Pop Art gelten lässt, wird getragen von der starken Künstlerpersönlichkeit und dem biographischen Hintergrund dieses Malers.

Moritz Götzes komplexe Künstlerpersönlichkeit greift jedoch über die erwähnte Stilrichtung hinaus – vom Comic bis zur Auseinandersetzung mit dem Sozialistischen Realismus, von der Email- bis zu der Objektkunst und der mittelalterlichen Buchillustration reicht der Spannungsbogen.

Zuallererst ist Moritz Götze jedoch ein Geschichtensammler und ein Meister des Geschichtenerzählens im zeichnerischen wie malerischen Bild. Mit Witz und Heiterkeit, überbordend und unbefangen – mal lebensnah, mal märchenhaft entrückt –, zelebriert der Zeichner und Maler sein Geschichtenerzählen. Die Protagonisten solchen Geschehens agieren meistens im offenen Raum, da die Narrationen Fliehkräfte entwickeln, die die Menschen und Dinge abheben lassen im lustvollen Spiel miteinander, im Nebeneinander oder aber im Aneinander vorbei.

Nach oben