Von Ballett bis Psychothriller Empfehlung

Knisternde Spannung bringt das Berliner Kriminaltheater am 16. März auf die Bühne. Mit „Passagier 23“ steht ein Psychothriller von Sebastian Fitzek auf dem Programm. Knisternde Spannung bringt das Berliner Kriminaltheater am 16. März auf die Bühne. Mit „Passagier 23“ steht ein Psychothriller von Sebastian Fitzek auf dem Programm. Foto: Herbert Schulze

Musik wird groß geschrieben in der Aalener Theaterring-Saison 2021/22.

   Schon der Start in die Spielzeit am 6. Oktober 2021 verspricht mit dem Ballett des Theaters Pforzheim und der Badischen Philharmonie Pforzheim ein besonderer Abend zu werden. Zeitgenössischer Tanz verbindet sich mit Musik von Johannes Brahms, elektronischen Einspielungen und dem sehnsuchtsvollen Adagio von Samuel Barber. Von Brahms 1. Sinfonie in C-Moll, op. 68 ließ sich Ballettdirektor Guido Markowitz zu einer packenden Tanzparabel inspirieren. In „Glaube, Liebe, Hoffnung“ führen die Tänzerinnen und Tänzer durch ein Dickicht an seelischen Qualitäten, inneren Verstrickungen und emotional angetriebenen Handlungen. Mit diesem Gastspiel wird die junge Tanztradition in Aalen, die 2018 mit dem Förderprogramm Tanzland begann, fortgesetzt.

   Im Rahmen der Städteoper Südwest führt das Theater Pforzheim am 25. November unter Begleitung der Badische Philharmonie Pforzheim die Musical-Oper „Katharina Kepler“ auf.  Die Mutter des Astronomen Johannes Kepler wurde in Leonberg der Hexerei angeklagt. Trotz Folterdrohungen hielt sie standhaft an ihrer Unschuld und ihrem Glauben fest. Auch Dank der Verteidigungsschrift ihres Sohnes endete der bekannteste Hexenprozess der württembergischen Geschichte mit einem Freispruch.

   Ein Musical für die ganze Familie steht in der Weihnachtszeit auf dem Programm. Am 19. Dezember um 17 Uhr steht Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren auf der Bühne der Stadthalle. 

   Mit einem Abitur-Sternchenthema gastiert das Theater der Stadt Aalen beim Theaterring. „Felix Krull“, die Bekenntnisse eines Hochstaplers „ nach dem Roman von Thomas Mann wird am 26. Januar in der Stadthalle aufgeführt. Für Schulklassen gibt es eine Vormittagsveranstaltung am 27 Januar um 10 Uhr.


   Das aktuelle Thema Klimaschutz greift das Landestheater Schwaben in der Komödie „Natur“ am 17. Februar auf. In den Alpen droht ein Felssturz, den eine Gruppe interessierter und besorgter Menschen hinter dem Panoramafenster eines noblen Ressorts beobachten wollen. Der Jäger, der die letzte Gams erschossen hat, die Wirtin, die mit Biokost für Bewusstsein sorgt, ein Ablasshändler, ein Almbauer, eine Philosophin. Smalltalk über Artensterben, Plastikmüll, Manufaktum und Flugmeilen. Plötzlich gehen die Lichter aus….

   Knisternde Spannung bringt das Berliner Kriminaltheater am 16. März auf die Bühne. Mit „Passagier 23“ steht ein Psychothriller von Sebastian Fitzek auf dem Programm.

 
   Die Theatergastspiele Fürth beenden mit der Boulevardkomödie „Celine“ die Spielzeit. Bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen wirken in der temporeichen Komödie mit, in der es um einen ungeschickten Anfänger-Einbrecher geht. Er landet durch einen Irrtum bei der Königin der Eibrecher Celine.
Unter anderem spielen mit: Christine Neubauer, ChrisTine Urspruch und Moritz Bäckerking.

   Info: Abonemments sind erhältlich in der Tourist-Information Aalen, Reichsstädter Straße 1, Tel: 07361 522358.
Einzelkarten gibt es auch unter www.reservix.de
 

Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.