Lieder am Fluss mit Erich Schmeckenbecher

Lieder am Fluss mit Erich Schmeckenbecher

Der Runde Kultur Tisch Lorch veranstaltet im Rahmen der Remstal Gartenschau am Samstag, 18. Mai, in der Stadthalle Lorch ein Konzert mit dem "Zupfgeigenhansel" Erich Schmeckenbecher.

    Auf dem Programm des Lorchers Schmeckenbecher stehen "Lieder am Fluß" oder "was im Laufe der Jahrzehnte so alles den Bach runter ging". „Mit 66 Jahren fängt das Leben an...“, heißt es in einem Schlager von Udo Jürgens aus den 70ern. Gespannt darauf ist heute der Sänger und Liedermacher Erich Schmeckenbecher, der 2019 auch seinen 66. Geburtstag feiert und dabei über 45 Jahre auf der Bühne stand und steht.

   Begonnen hat seine Karriere, wie bei vielen Künstlern seiner Zeit, mit der Sympathie zur legendären Route 66, Bob Dylan, den Rolling Stones etc. und all den kritischen Künstlern, die den dumpfen Muff der Nachkriegszeit in Frage stellten. Der prägende wie sehnsüchtige Blick über den großen Teich führte ihn trotzdem später zu seinen eigenen Wurzeln zurück. Zu den Liedern seiner Vorfahren. So konnte er mit Zupfgeigenhansel deutsche Musikgeschichte schreiben, indem die alten Lieder von brauner Ideologie samt rechts-nationalistischer Patina befreit und damit wieder singbar geworden sind.   

   Die Zukunft und die Vergangenheit zu verbinden, war immer sein Anliegen und Zeichen seines Schaffens. Ohne Vergangenheit keine Zukunft! So ist sein Blick zurück auch immer ein Blick nach vorne, auch wenn dieser wieder einmal von Dummheit, narzisstischem „Me-first-Geschrei“, pragmatischer Schwellkörperei und dumpf grölendem Populismus übertönt zu werden scheint.

   Schmeckenbecher, ein Liedermacher und Musiker, der sich nie einem Trend unterworfen hat. Eigenwillig und erfrischend unverwechselbar. Sand im Getriebe der Phantasielosen. Ein Fan der Aufklärung mit dem in all den Jahren selten gewordenen scharfen Blick hinter den Vorhang. Das hat er - wie berichtet - erst vor kurzem in der Aalener Stadthalle unter Beweis gestellt. Einer der singt, nicht weil er gefallen will, sondern, weil er was zu sagen hat. Mit einer Haltung, die heutzutage fast ausgestorben scheint.

   Info: Eintritt: 17 € ; Kartenvorverkauf: Buchhandlung Semicolon Lorch 07172 / 91 93 56, Elektro Geiger Waldhausen 07172 / 7122, Bilderbogen Schwäbisch Gmünd 07171 / 30 491, Donner Papeterie Plüderhausen 07181 / 99861-0; Abendkasse eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet. Mehr infos bei Runder Kultur Tisch Lorch Tel. 0172/ 74 100 14 

pm

Letzte Änderung amMontag, 01 April 2019 18:51
Mehr in dieser Kategorie: « James Morrison kommt auf die Ostalb
Nach oben